Straight Edge: Subkultur, Ideologie, Lebensstil?

Straight Edge - Subkultur, Ideologie, Lebensstil

 

„Don´t drink / Don´t smoke / Don´t fuck / At least I can fucking think“, sang Ian MacKaye, Frontmann der Washingtoner Band Minor Threat, 1981 in seinem Song „Out of Step (with the World)” und sprach damit nicht nur vielen jugendlichen Altersgenossen aus der Seele, sondern formulierte auch die Grundgedanken eines Phänomens, das sich mehr als 25 Jahre später auf inzwischen allen Kontinenten der Erde wiederfinden lässt: Straight Edge.

Vor allem die Zurückweisung von Alkohol, Tabak, Drogen und Promiskuität, der Wunsch nach Kontrolle über den eigenen Körper und Geist, eine positive Grundeinstellung und die Liebe zur Musik zeichneten Straight Edge insbesondere in seiner Anfangszeit aus.

Im wissenschaftlichen Diskurs ist Straight Edge bisher weitestgehend unbeachtet geblieben. So wurde auch die grundlegendste Frage bislang außer Acht gelassen: Was ist Straight Edge überhaupt? Und damit ist nicht nur die Frage nach den Inhalten oder einer Definition von Straight Edge gemeint, sondern auch die Frage nach einer sinnvollen theoretischen Einordnung.

So soll das bisher Versäumte in der vorliegenden Arbeit nachgeholt werden. Hierfür wurden die am häufigsten verwendeten Begriffe in Zusammenhang mit Straight Edge ausgewählt: „Subkultur“, „Lebensstil“ und „Ideologie“. Welche Konzepte stecken hinter diesen Kategorisierungen und sind sie überhaupt geeignet, um ein Phänomen wie Straight Edge angemessen zu erfassen?

„Straight Edge: Subkultur, Ideologie, Lebensstil?“ bietet nicht nur eine ausführliche Darstellung des Phänomens sXe, sondern auch eine umfangreiche und dennoch kompakte Einführung in die wichtigsten Subkultur-, Ideologie- und Lebensstilansätze.

Verlag: http://www.telos-verlag.de

Advertisements

Über Frank-Michael Preuss

Das Redaktionsbüro für Bild & Text übernimmt strategisch durchdachte und praxisnah geplante Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Online- und Printmedien. Das beinhaltet das Schreiben von Pressemitteilungen, Recherchieren und Verfassen von PR-Texten und Fachartikeln sowie die Beratung hinsichtlich geeigneter Medien und den Aufbau eines geeigneten Presseverteilers. Alle Komponenten steigern den Bekanntheitsgrad und das Vertrauen in Produkte und Dienstleistungen. Frank-Michael Preuss arbeitet auch als Coach und im Wissensmanagement für Unternehmer. http://www.fmpreuss.de http://www.fmpreuss.de/google.htm http://redaktionsbuerofuerbildundtext.blogspot.com http://klarheit.kl.ohost.de http://klarheit.blogya.de XING-Gruppe Online-PR: http://www.xing.com/group-31935.6da190 http://twitter.com/klarheit http://twitter.com/fmpreuss Skype: fmpreuss.de

Veröffentlicht am 17/06/2014 in Uncategorized und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

%d Bloggern gefällt das: