Unternehmer Christian Jäger etabliert mit EasyMotionSkin ein EMS Premiumprodukt „made in Germany“ am internationalen Markt

Die Lebensqualität von Menschen nachhaltig verbessern, das will der Unternehmer Christian Jäger. Mit seinem Premiumprodukt EasyMotionSkin bietet er einen anwenderfreundlichen EMS-Fitnessanzug made in Germany und ist damit weltweit auf Erfolgskurs

Was der führende deutsche Herzchirurg Prof. Dr. Dirk Fritsche als Technologie erfand, wird von Unternehmer Christian Jäger als Fitnessinnovation breitenwirksam ausgerollt. Patentierte Trockenelektroden, eingewoben in antibakterielle Hightech-Fasern eines smarten Trainingsanzugs, stimulieren mit niederfrequenten Stromimpulsen gezielt Muskelgruppen und damit bis zu 90 % der Körpermuskulatur. Via Smartphone oder iPad steuert der User einfach zu bedienende Programme – sowohl zum Training als auch zur Regeneration.

Das Ergebnis ist ein trainierter, entschlackter und erholter Körper mit definierten Muskeln und mehr Kraft. „Zwar war das sogenannte EMS-Training nicht neu und vor allem in der Physiotherapie im Einsatz, aber unsere Entwicklung war und ist mit ihren vielen Vorzügen besonders anwenderfreundlich und führend in der Branche“, erklärt Jäger. Er verbucht Erfolge am Heimatmarkt. Mit EasyMotionSkin trainieren Sportfreunde und Abnehmwillige genauso wie Stars, Spitzensportler, Olympioniken und Weltmeister. Der blitzblaue Anzug hält Einzug in Fitness- und Pilates-Studios, in CrossFit Camps, in Beauty-Salons und die eigenen vier Wände. Wer nicht aktiv sein will, kann die Vorteile auch passiv nutzen. „Aufgrund der regenerierenden Wirkung kann man den EasyMotionSkin auch liegend zuhause oder während einer Beauty-Behandlung genießen.“ Der Stoffwechsel wird angeregt, die Haut gestrafft und die Muskulatur detonisiert – und zwar bequem nur durch das Tragen des EasyMotionSkins.

EasyMotionSkin – eine deutsche Premiummarke wird international erfolgreich

Die Nachfrage kommt zunehmend von anderen Kontinenten. Jäger startet in Drittländern, breitenwirksam oder in Nischen. „In China erfahren wir als Premiumprodukt mit deutsch-österreichischem Gütesiegel große Wertschätzung.“ Olympioniken und Physiotherapie-Verbände greifen bevorzugt zu EasyMotionSkin und damit zu Qualität aus Deutschland. Große Akademien bieten EMS-Basisausbildungen mit EasyMotionSkin an. „Rund 7.000 Studenten absolvieren dieses Programm jeden Monat.“

Ein besonderes Leuchtturmprojekt in China ist die Anwendung in einem Seniorenheim mit rund 10.000 Bewohnern, die im Herbst 2019 starten soll. „Erfahrene Physiotherapeuten trainieren die Senioren mit unserer Technologie gegen Muskelabbau und altersbedingte Entwicklungen. Es ist ein müheloses Training – ohne Gewichte, ohne Belastung der Gelenke und Knochen, mit minimaler Belastung des Kreislaufs. Die beste Sturzprofilaxe im Alter sind trainierte Muskeln.“

Japaner bevorzugen Methoden, die auf engem Raum in ein modernes, urbanes Leben passen. „Viele EMS-Pilates Studios arbeiten mit unserem Produkt. Fitnessboxen ist gerade sehr populär – gerne in Kombination mit unserem EMS-Training. Einer unserer Partner verfügt über 40.000 Mitglieder allein im Raum Tokio.“ In den Vereinigten Arabischen Emiraten feiert Jägers Produkt genauso Erfolge wie in Russland, Mexiko, Iran oder Kanada.

Fitness und Leistungsfähigkeit als Erfolgs- und Qualitätskriterien

„Menschen wollen gesund und fit leben, sie wollen mit Qualität älter werden.“ Wer sich körperlich fit und leistungsfähig hält, stärkt sich auch mental und kann mehr aus dem Leben schöpfen, davon ist Jäger überzeugt. „Der Trend zu einem gesunden Lebensstil wird nicht vergehen, im Gegenteil. So gesehen steht uns die Welt offen.“

EasyMotionSkin ist nicht Jägers einziges Projekt rund ums Thema Gesundheit, wohl aber eines, das ihm besonders am Herzen liegt. Der aus Österreich stammende Unternehmer ist mit Firmenstandorten in Deutschland und Österreich aktiv und vereint insgesamt rund 25 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen erfolgreich unter dem Dach der Unternehmensgruppe Jäger.

 

Kontakt:

Unternehmensgruppe Jäger

Panoramaweg 623

AT-6100 Seefeld

E-Mail: info@ugj.biz

Rückfragen telefonisch: +43-(0)664-21 303 91

Links:

www.ugj.biz

www.easymotionskin.com

 

Bilduntertitel

Jäger: Investition in Gesundheit und Fitness – an der Spitze der Unternehmensgruppe Jäger steht der Unternehmer Christian Jäger (hier mit Boxerin Christina Hammer).

Bild Jäger © Ricardo Herrgott, Abdruck kostenfrei

Veranstaltungsreihe: Herausforderung Digitalisierung in öffentlichen Verwaltungen

Die isp-kommunal (Geschäftsbereich der Gesellschaft für Vertrieb und Entwicklung individueller Software mbH) aus Hannover lädt kommunale Fachverantwortliche und Interessierte zu einer Vortragsreihe in ganz Deutschland ein, bei dem das Thema strategische Wege zur Umsetzung kommunaler Digitalisierung im Zentrum steht

Alle öffentlichen Verwaltungen in ganz Deutschland sehen sich mit der Digitalisierung konfrontiert. Neben der Notwendigkeit auf gesellschaftliche und wirtschaftliche Digitalisierungsfortschritte zu reagieren, fordert auch der Gesetzgeber im Rahmen des E-Government Gesetzes, der DSGVO und anderer Gesetze und Verordnungen einen Strategiewechsel.

Die isp-kommunal und ihr Geschäftsführer Burkhard Wedell haben aus Ihren täglichen und beinahe vier Jahrzehnte währenden Erfahrungen heraus erkannt, dass viele Kommunen angesichts des Ausmaßes dieses Digitalisierungsvorhabens und auf Grund der oft gegebenen Begrenzungen, wie beispielsweise Personalmangel, Ressourcenknappheit und dem bevorstehenden Generationswechsel, das Projekt Digitalisierung als Hindernis oder gar als unmöglich wahrnehmen.

Die Veranstaltungsreihe soll zeigen, dass mit der richtigen Herangehensweise und einer klaren Strategie die Digitalisierung nicht bloß zu bewältigen ist, sondern auch einen klaren Mehrwert für Kommunen darstellt, der Faktoren wie beispielsweise die Personalsituation auf Dauer positiv beeinflussen können.

Die Veranstaltung findet in folgenden Städten statt:

13.11.2019 Düsseldorf

20.11.2019 Koblenz

21.11.2019 Frankfurt am Main

26.11.2019 Kiel

28.11.2019 Hannover

03.12.2019 München

04.12.2019 Stuttgart

 

Der zweite Teil der Veranstaltungsreihe in den östlichen Bundesländern wird im Frühjahr 2020 stattfinden.

Für weitere Informationen zu der Veranstaltungsreihe „Herausforderung Digitalisierung in öffentlichen Verwaltungen“ besuchen Sie die Website unter http://www.digitalisierung-kommunal.de oder nehmen Sie direkt Kontakt auf.

 

Kontakt:

isp-kommunal

Schiffgraben 20

30159 Hannover

Tel. 0511 / 35795-0

info@isp-kommunal.de

https://www.isp-kommunal.de/

 

„Höhle der Löwen“ FinTech „Finanzguru“ gewinnt HDI als Investor für Series A

Höhle der Löwen“ FinTech „Finanzguru“ gewinnt HDI als Investor für Series A

  • Finanzguru schließt Series-A-Finanzierung über 4 Mio. Euro ab
  • Versicherungskonzern HDI sowie Wagniskapitalgeber coparion steigen als Neuinvestoren ein
  • Als einer der ersten regulierten Zahlungsinstitute Deutschlands will Finanzguru mit dem neuen Kapital ab 2020 europaweit skalieren

Frankfurt, 8. August 2019. Das Frankfurter FinTech-Startup Finanzguru hat seine Series-A-Finanzierungsrunde mit Erfolg abgeschlossen. Investoren sind die Versicherungsgruppe HDI aus Hannover sowie der Wagniskapitalgeber coparion. Außerdem beteiligen sich bisherige Bestandsinvestoren an der Finanzierungsrunde. Finanzguru wurde deutschlandweit durch die VOX-Gründersendung „Die Höhle der Löwen“ bekannt. Die beiden Unternehmerzwillinge Alexander und Benjamin Michel erhielten damals 1 Mio. Euro von Unternehmer Carsten Maschmeyer, das höchste in der Sendung jemals getätigte Investment eines einzelnen Jurors. „Ökosysteme sind für uns die digitale Zukunft und Finanzguru ist ein solches schnell wachsendes Ökosystem. Mit unserem Know-How wollen wir zum Erfolg von Finanzguru beitragen“, sagt Dr. Martin Weldi, Leiter Corporate Development der HDI Gruppe.  Und Christian Schulte, Investment Manager von coparion ergänzt: „Die exzellenten Nutzermetriken haben uns beeindruckt und sind der stärkste Beweis, dass bei Finanzguru die Nutzer unangefochten an oberster Stelle stehen. Mit PSD2 gibt es jetzt die Chance, aus Finanzguru einen europäischen Champion zu machen.“

Mit dem neuen Kapital will Finanzguru seinen Wachstumskurs stärken. Neben der Expansion in weitere europäische Länder ab 2020 wird das Startup das Kapital für den Aufbau des Teams sowie für die Einführung neuer Produkte einsetzen. Dabei verfolgt Finanzguru das Ziel eine führende europäische Finanzplattform Made in Germany aufzubauen. „Mit coparion und HDI haben wir finanzstarke Investoren mit exzellentem Know-How in unserer Branche gewonnen“, sagt Benjamin Michel, Mitgründer und CEO von Finanzguru. „Mit dem neuen Kapital und der Zulassung durch die BaFin haben wir nun die Möglichkeit, Kunden in allen europäischen Ländern die einfachste und bequemste Verwaltung ihrer Finanzen und Verträge anzubieten“.

Nur ein Jahr nach dem offiziellen Start der App, die auf künstlicher Intelligenz basiert, hat Finanzguru bereits mehr als 450.000 Kunden gewonnen. Damit zählt Finanzguru zu den am schnellsten wachsenden FinTechs Deutschlands. Einen weiteren Schub für das Wachstum verspricht sich das Unternehmen durch die EU-Richtlinie „PSD2“, die im September in Kraft tritt. Sie verpflichtet alle Banken in Europa dazu, Bankdaten auf Kundenwunsch via Schnittstellen mit Drittanbietern zu teilen.  Finanzguru kann so seine innovative App in allen europäischen Ländern anbieten. Voraussetzung hierfür ist eine strenge Überprüfung durch die BaFin (Bundesaufsicht für Finanzdienstleistungsaufsicht) und eine damit einhergehende Registrierung als Zahlungsinstitut. Finanzguru hat bereits im Mai als einer der ersten FinTechs Deutschlands diese Erlaubnis erhalten.

Über Finanzguru

Die Finanzguru – App, ein Produkt der dwins GmbH, ist ein KI (künstliche Intelligenz) – basierter, individueller Finanzassistent. Er erkennt automatisch für seine Nutzer Sparpotenziale und bietet einen bequemen Überblick über die Verträge und Finanzen. Das Gründer-Team von Finanzguru besteht aus den Zwillingsbrüdern Alexander und Benjamin Michel, Sandro Sonntag und Florian Hirsch. Alle Gründer verfügen über langjährige Berufserfahrung in der digitalen Produktentwicklung deutscher Großbanken. Aktuell beschäftigt das Startup 20 Mitarbeiter an den Standorten in Frankfurt am Main und Nürnberg. Mit einer Frühversion der Finanzguru–App gewann das Team den ersten Preis des weltweiten Deutsche Bank Hackathon API/Open. Das Bankhaus investierte eine Million Euro in das Startup. Dies war gleichzeitig die erste Investition des Digi-Venture-Fonds der Deutschen Bank. Die App steht Online-Kunden aller Banken in Deutschland zur Verfügung.

Bei ihrem Auftritt in der Gründershow „Die Höhle der Löwen“ überzeugten die Zwillingsbrüder den Investor Carsten Maschmeyer mit ihrer Finanzguru App. 1 Million Euro steckte der Unternehmer in das rasante Wachstum des digitalen Finanzassistenten. Damit schrieb das Startup-Duo in der fünften Staffel der Erfolgsserie Geschichte: Nie zuvor hat ein Einzelinvestor eine so hohe Summe bei einem Deal in „Die Höhle der Löwen“ investiert.

Über die HDI Gruppe

HDI ist eine der großen europäischen Versicherungsgruppen. Unter dem Dach des Talanx Konzerns mit Prämieneinnahmen in Höhe von 34,9 Mrd. EUR (2018) und rund 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit ist die HDI Gruppe im In- und Ausland sowohl in der Industrieversicherung als auch in der Privat- und Firmenversicherung tätig.

Zu den weiteren Marken des Talanx Konzerns zählen Hannover Rück als einer der weltweit führenden Rückversicherer, die auf den Bankenvertrieb spezialisierten Targo Versicherungen, PB Versicherungen und neue leben sowie der polnische Versicherer Warta. Ampega verwaltet als eine der größten deutschen Asset-Management-Gesellschaften die Anlagen des Talanx Konzerns und ist erfahrener Lösungsanbieter für konzernexterne institutionelle Kapitalanleger.

Die Ratingagentur Standard & Poor’s bewertet die Finanzkraft der Talanx Erstversicherungsgruppe mit A+/stable (strong) und die der Hannover Rück Gruppe mit AA–/stable (very strong). Die Talanx AG ist an der Frankfurter Börse im SDAX sowie an den Börsen in Hannover und Warschau gelistet (ISIN: DE000TLX1005, WKN: TLX100, polnisches Handelskürzel: TNX).

Über coparion

coparion ist ein Venture Capital Investor für junge, deutsche Technologieunternehmen. Mit einem Fondsvolumen von 275 Mio. Euro trägt coparion signifikant zum schnellen und nachhaltigen Wachstum bei. coparion unterstützt unternehmerischen Weitblick mit Know-how, ohne in das operative Geschäft einzugreifen. Durch die langjährige Erfahrung im Venture Capital und im Aufbau von Unternehmen erkennt das coparion-Team Potenziale und eröffnet neue Perspektiven. coparion finanziert ausschließlich gemeinsam mit Co-Investoren. Der Fokus liegt auf der Start-Up- und jungen Wachstumsphase. Pro Unternehmen investiert der Fonds bis zu 10 Mio. Euro, üblicherweise in mehreren Finanzierungsrunden zu je 0,5 – 5 Mio. Euro. coparion hat Büros in Köln und Berlin.

Kontakte:

Finanzguru by dwins GmbH

Alexander Michel (Gründer & CEO)

c/o WeWork

Taunusanlage 8

D-60329 Frankfurt am Main

+49 (0)171 9390540

www.finanzguru.de

presse@finanzguru.de

HDI Gruppe

Dr. Kerstin Bartels (Leiterin Externe Kommunikation)

HDI-Platz 1

D-30659 Hannover

+49 (0)511 3747-2211

http://www.hdi.de

presse@hdi.de

ELEA Olivenöl. Wein. Gutes. erhält Auszeichnung von Focus

ELEA Olivenöl. Wein. Gutes. ist laut dem diesjährigen Test von Focus Money aus 800 Unternehmen in Deutschland als “das Beste Franchiseunternehmen Deutschlands” im Bereich Feinkost- und Weineinzelhandel” ausgezeichnet worden

Bereits seit 1999 steht der Name ELEA in und um Hannover für Olivenöl aus verantwortungsbewusstem Anbau und auch in BIO-Qualität aus fairem Handel. Direkt vom Erzeuger, rückstandskontrolliert und vor allem eines: nachhaltig gehandelt.

Geradezu naheliegend erscheint, dieses Konzept weiter zu verbreiten und Mitstreiter für die gute Idee zu finden.  Besitzer Stefan Koszewski arbeitet seitdem an dem Gedanken, die ELEA-Philosophie als Franchisekonzept für mehr hochwertiges Olivenöl in Deutschland anzubieten. Das Konzept steht noch ganz am Anfang, denn bei Koszewski stehen Qualität und Expertise im Vordergrund und er ist weiterhin auf der Suche nach Franchisepartnern.

Dabei legt er bei der Partnerwahl für das neue Konzept sehr großen Wert auf die richtige Philosophie. Er setzt in jedem Falle eine hohe Expertise und eine große Leidenschaft für das Thema Olivenöl voraus und möchte nicht einfach nur Vertragspartner, die ausschließlich investieren wollen. Koszewski hat sein Unternehmen mit „viel Herzblut“ aufgebaut, genau das erwartet er auch von seinen Partnern.

Beim diesjährigen Test von Focus Money ist ELEA Olivenöl. Wein. Gutes. aus 800 Unternehmen in Deutschland als “das Beste Franchiseunternehmen Deutschlands” im Bereich Feinkost- und Weineinzelhandel” ausgezeichnet worden und zwar mit voller Punktzahl – dieses Ergebnis ist eine wunderbare Anerkennung der bisher geleisteten Arbeit in das neue Konzept.

Die Studie „Deutschlands beste Franchise-Unternehmen“ von Focus und Focus Money ist die größte Untersuchung zur Leistungsfähigkeit von Franchisekonzepten in Deutschland: 800 Franchisegeber wurden in den Themengebieten Preis, Qualität, Beratung und Auswahl bewertet: http://www.deutschlandtest.de/franchise. Basis sind mehr als 725.000 Aussagen zu den untersuchten Unternehmen in digitalen Medien.

Wissenschaftlich begleitet wurde die Studie von der International School of Management (ISM) in Dortmund. Die ISM ist eine staatlich anerkannte, private Hochschule in gemeinnütziger Trägerschaft und bildet in anwendungsbezogenen Studiengängen Führungsnachwuchs für die international orientierte Wirtschaft aus.

Hier geht es zur Studie: http://www.deutschlandtest.de/de/wp-content/uploads/DT-2019-Franchise.pdf

Kontakt:

ELEA Handelsagentur e.K.

Stefan Koszewski

Geibelstrasse 18

30173 Hannover

Tel: 0511 53400417

info@elea-hannover.de

https://elea-hannover.de/

DSGVO-Umsetzung nach wie vor zu träge – so lautet das Ergebnis der zweiten Blitzumfrage des CRM-Spezialisten cobra aus Konstanz

Fast 20 Prozent der Unternehmen werden Ende 2019 immer noch nicht mit der Umsetzung der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) fertig sein, die bereits seit 25. Mai 2018 gilt. So lautet das Ergebnis der zweiten Blitzumfrage des CRM-Spezialisten cobra aus Konstanz. Die cobra-Umfrage hat die Ergebnisse der BITKOM-Studie „Vier Monate DSGVO – wie weit ist die deutsche Wirtschaft?“ aus dem September 2018 damit teilweise bestätigt und mit weiterführenden Ergebnissen ergänzt.

Zur Umfrage: https://www.cobra.de/Blitzumfrage

Kunstvernetzt 2018 – 5 Jahre Kunstvernetzt

Hannover-Südstadt Blog

Die Initiative „Kunstvernetzt“ versteht sich seit 2014 als lebendiges Projekt von Künstlerinnen und Künstlern zum gegenseitigen Austausch und der Kooperationen

Zum fünften Mal findet die von der Künstlerin Renate Golde initiierte Veranstaltung „Kunstvernetzt“ in diesem Jahr statt. Die Vernissage der Ausstellung wird am 10. November um 16 Uhr im SofaLoft, Jordanstraße 26, 30173 Hannover, im Beisein der KünstlerInnen stattfinden.

Die hannoverschen KünstlerInnen Hans-Jörg Dörfel, Tomasz M. Fudala, Renate Golde, Susanne Gundermann, Line Hübotter, Yvonne Mewes, Frank-Michael Preuss, Sylvia Sobbek, Carsten Wolf und Christoph Zdzuj zeigen in der geräumigen Kulturetage des SofaLoft aktuelle Arbeiten.

Die Initiative „Kunstvernetzt“ versteht sich seit 2014 als lebendiges Projekt von Künstlerinnen und Künstlern zum gegenseitigen Austausch und der Kooperationen.

Kunstvernetzt möchte weiterhin:

die künstlerische Szene der Stadt erweitern und bereichern

angehende und etablierte KünstlerInnen zusammenbringen

Akzeptanz und Toleranz für ein bewegendes Miteinander schaffen

Projekte schaffen, die sich durch die neuen Kontakte ergeben

KünstlerInnen aller Genres ansprechen…

Ursprünglichen Post anzeigen 111 weitere Wörter

20 Jahre BoConcept in Düsseldorf – in vier Stores wird das Jubiläum gefeiert

Funktionales, individuelles Möbeldesign aus Dänemark wuchs zu modernem Franchise-Konzept für viele Einrichtungsbereiche und hat an Beliebtheit stets dazu gewonnen

Angefangen hat das Unternehmen BoConcept als einfache Tischlerei der Gründer Jens Ærthøj und Tage Mølholm im Jahr 1952. Heute ist es mit fast 300 Stores in mehr als 60 Ländern für modernes, funktionales und individuelles Interior Design bekannt. Die Erfolgsformel dieser Beliebtheit gründet auf dänischer Handwerkskunst, die anspruchsvolles Design mit urbanen Einflüssen verbindet.

Der älteste deutsche BoConcept-Store wurde vor 20 Jahren in Düsseldorf eröffnet und feiert in diesem Jahr sein Jubiläum.

Arne Kristiansen, Inhaber der BoConcept Stores in Düsseldorf (Vennhauser Alle, stilwerk), Köln, Essen: „Wenn ich an unsere Anfänge zurückdenke, dann kann ich schon mit etwas Stolz sagen, dass BoConcept sich auch in NRW in all den Jahren einen sehr guten Namen gemacht hat. Nicht nur bei über 25.000 Privatkunden, sondern auch in zahlreichen Unternehmen, Hotels, Stadien und Partner-Firmen stehen Designs und gar ganze INTERIOR-Konzepte von uns.“

Mit mittlerweile vier Stores in Düsseldorf in der Vennhauser Allee und im stilwerk sowie in Köln und Essen bietet BoConcept seit 20 Jahren hochwertige Möbeldesigns und Wohnaccessoires in Nordrhein-Westfalen. Durch das erfolgreiche Franchise-Konzept hat sich BoConcept aber auch insgesamt zu einer weltweit vertretenen Marke gemacht, die sich hoher Anerkennung erfreut – sicherlich auch, weil die Designs einzigartig sind und exklusiv für BoConcept designed und gefertigt werden.

Das Jubiläum des ältesten Franchise-Stores Deutschlands wird vom 20. bis zum 29.9.2018 begangen, wobei alle BoConcept Geschäfte von Arne Kristiansen in Düsseldorf (2x), Köln und Essen das Jubiläum feiern. Dabei gibt es 15% auf die gesamte Kollektion und Feierstimmung mit Prosecco in den neu gestalteten Stores.

Weitere Infos unter: https://boconcept-experience.de/koeln_duesseldorf_essen/20-jahre-boconcept-duesseldorf-jubilaeum/

Kontakt:

ARBO Möbeldesign Düsseldorf Mitte GmbH

Vennhauser Allee 280

40627 Düsseldorf

Tel. 0211 28071512

http://www.boconcept-experience.de/koeln_duesseldorf_essen