Kaffeevollautomaten für das Unternehmen können oft günstig gemietet werden

Deutsche Unternehmen zeigen hohe Akzeptanz für Mietmodelle bei Kaffeevollautomaten – es gibt dabei allerdings einiges zu bedenken, denn nicht alle Angebote sind problemfrei

Kaffee ist in Büros einfach nicht wegzudenken. Aber die für den Betrieb passende Lösung zu finden, gestaltet sich meist schwieriger als erwartet. Einen Kaffeevollautomaten zu mieten oder zu leihen ist dabei eine praktische Alternative zum Neukauf. Die Mietkosten für Kaffeevollautomaten können sehr unterschiedlich sein und hängen von der Größe und Leistung des gemieteten Geräts sowie vom Anbieter ab. Auch die Länge der Vertragslaufzeit spielt für den Preis eine Rolle. Leider gibt es auch Anbieter, die versteckte Fallstricke in ihren Konditionen führen, die für Unternehmen langfristig große Nachteile mit sich bringen.

In Hannover hat sich die Coffeeontop GmbH mit diesen Themen lange auseinandergesetzt und unternehmensfreundliche Konzepte auf den Markt gebracht. Langjährige Erfahrung als Jura-Vertragswerkstatt, die regelmäßig Auszeichnungen erhält, ein eigener Kaffee-Shop mit exklusivem Angebot und eigener Kaffeemarke, waren als Grundvoraussetzung dabei kein Nachteil. Aufgrund der vorhandenen Arbeitsstruktur als Werkstatt ist jederzeit eine fachgerechte Wartung möglich. Das A und O sind jedoch die angebotenen Kaffeevollautomaten – es sind Jura-Maschinen, die zum Einsatz kommen.

Die Angebote an Unternehmen zeichnen sich aus durch folgende Faktoren:

Frei in der Gerätewahl inklusive Gerätewechsel

Frei in der Wahl der verwendeten Kaffeebohnen

Jederzeit frische Kaffee- und Milchprodukte

Leichte und unkomplizierte Bedienung für Alle

Hygienezertifizierte Selbstreinigung der Maschinen

Zuverlässig arbeitende Jura Qualitätstechnik

Hocheffiziente stromsparende Ökointelligenz

Schneller und unkomplizierter Allround-Service

Individuelle Einstellung vor Ort je nach Bedarf

Zertifizierte, jährlich ausgezeichnete Jura-Werkstatt

Keine Reparaturkosten bei Verschleiß

4-Wochen „vor Ort“-Test, danach Rückgabe möglich

Keine versteckten Kosten

Die Coffeeontop GmbH versteht sich mit dem Partner auf Augenhöhe – Expertise, Flexibilität, zertifizierter Service bilden eine hochprofessionelle Kaffee-Versorgung für Unternehmen. Jura-Kaffeevollautomaten versorgen Kunden und Mitarbeiter jederzeit mit gutem Kaffee, bei einfachem Handling und langfristig kostengünstigen Konditionen. Von Anfang an bietet Coffeeontop ausgereifte Services: die gemeinsame Inbetriebnahme vor Ort, die vollständige und einfache Verwaltung aller Aufträge und Kaffee-Abonnements über das Onlineportal und den reaktionsfreudigen Direkt-Support, der schnell zur Verfügung steht, wenn es mal eng wird. Unser Blog: http://www.coffeeontop.de/blog/

Kontakt:

Coffeeontop GmbH

Oberstr.26

30167 Hannover

Tel: 0800 33 4 3000

Email: info@coffeeontop.de

Web: http://www.coffeeontop.de

Advertisements

GRAND OPENING BoConcept am Gänsemarkt, Samstag, 06.05.2017, 10 bis 18 Uhr

Die Eröffnung des neuen BoConcept-Stores am Gänsemarkt 33 in Hamburgs City wird mit vielen Überraschungen und Vergünstigungen gefeiert

Zum GRAND OPENING des neuen BoConcept-Stores am Gänsemarkt 33 wird es in der Woche vom 5. bis 13. Mai einmalig einen 10% Nachlass auf die gesamte Kollektion von BoConcept geben.

Zusätzlich ist für Samstag, 6.5.2017 ein großes Fest geplant, an dem es zahlreiche Vorteile und auch Geschenke für alle Besucher geben wird. So verschenkt BoConcept an jeden Gast einen eigens entworfenen und hochwertigen KeyRefinder – einen Schlüsselanhänger mit großartiger Funktion. Auch BoConcept-Regenschirme, Sekt und natürlich der aktuelle Katalog werden gereicht. Das gilt ausschließlich für den 06.05. zwischen 10 und 18 Uhr.

Als Special-Guest wird die SCHÖNER WOHNEN Chefredakteurin, Bettina Billerbeck, am Nachmittag anwesend sind und Fachfragen mit allen den Gästen über Wohnen und Einrichten beantworten.

Im „Nicol-Hof“ am Gänsemarkt 33 wird mit der Eröffnung nun auch die hochwertige Möbel-Kollektion von BoConcept mitten in Hamburgs Innenstadt für die Bereiche Wohnen, Essen, Schlafen und Arbeiten zu finden sein. Hinter der historischen Fassade befindet sich ein charmantes Staffelgeschoss über 3 Ebenen, in dem das ‚BEST of BoConcept‘ präsentiert wird. Der Innenstadt-Store ist gleichzeitig das Schaufenster des größten Stores Deutschland: BoConcept am Fischmarkt. Das Büro- und Geschäftshaus „Nicol-Hof“ befindet sich an der Westseite des Gänsemarktes. Es wurde im Jahr 1905 errichtet und steht unter Denkmalschutz.

„Mein Herz hängt an Hamburg. Die Entscheidung, dass der größte Store Deutschlands, BoConcept am Fischmarkt, nun einen kleinen Bruder im Herzen der City bekommt, fiel so natürlich besonders leicht. Seit über 15 Jahren bin ich als Unternehmer Teil des BoConcept-Franchise-Konzepts und habe bei der Expansion meines 3. Stores ein Super-Gefühl! – Das wird spitze!“, so Ole Valsgaard, der BoConcept in Hamburg am Fischmarkt in all den vergangenen Jahren zu einer namhaften Adresse für dänisches Einrichtungs-Design entwickelt hat.

Die Weltmarke BoConcept steht seit über 60 Jahren für erstklassiges dänisches Möbeldesign. Der von urbanen Einflüssen geprägte Stil ist zeitlos und international, er prägt seit Jahrzehnten die Einrichtungstrends der Zeit. Vor allem die eigens entworfenen Designmöbel in hoher Qualität und mit viel Funktionalität ausgestattet und die individuellen Kombinationsmöglichkeiten haben den einzigartigen Designstil von BoConcept weltweit bekannt gemacht.

Im Gegensatz zum deutschen Möbelhandel arbeitet das dänische Möbelunternehmen mit einer klaren Preistransparenz. Keine hochgejubelten Preise um optisch satte Rabatte zu geben, sondern eine für den Endkunden nachvollziehbare Preispolitik. Werden Rabatte – wie jetzt vom 5. bis zum 13. Mai gegeben, dann sind es ‚ehrliche‘ Nachlässe.

Kontakt:

BoConcept am Gänsemarkt

Valsgaard Möbeldesign Hamburg II GmbH

Gänsemarkt 33

20354 Hamburg

Tel. :+49 403 808 760

http://www.boconcept.de

Blog: http://www.boconcept-experience.de/hamburg

Der Pilgerweg – ein Leidensweg?

Ein großes Problem auf langen Strecken sind meist die Füße – Socken, die aus zwei Lagen bestehen, sorgen für eine optimale Fußgesundheit und machen das Pilgern ohne Schmerzen möglich

Monat für Monat, Jahr für Jahr begeben sich Menschen aus aller Welt aus den unterschiedlichsten Gründen auf den Jakobsweg. Über 277.000 Pilger haben im letzten Jahr ihre Pilgerurkunde in Santiago de Compostela in Empfang genommen. Mögen die Beweggründe für eine Pilgerschaft auch noch so verschieden sein, eines haben 91 Prozent aller Pilger gemein: Sie pilgern zu Fuß und das häufig unter Schmerzen.

In Internetforen findet ein reger Austausch statt, wie man sich auf eine Fernwanderung vorbereiten kann und welche Ausrüstung oder Bekleidung geeignet ist. Wenn man sich mehrere Wochen oder sogar Monate auf eine Wanderung begibt, spielt das Thema Fußgesundheit eine bedeutende Rolle. Über das Problem Blasen an den Füßen beispielsweise können viele Wanderer und Sporttreibende aus eigener Erfahrung berichten. Oft werden die Ursachen dafür bei den Schuhen gesucht oder einfach als körperlichen Schwachpunkt hingenommen.

Fotos von geschundenen und mit Blasen übersäten Pilgerfüßen sind in den sozialen Netzwerken keine Seltenheit. Dabei ist es ganz einfach, Blasen an den Füßen dauerhaft zu vermeiden. Als Lösung zur Vorbeugung gegen Blasen kursieren vielerlei Ratschläge und Lösungsansätze. Wirksam sind sie jedoch in den seltensten Fällen. Eine Methode jedoch verspricht die Lösung für das Pilgerleid zu sein: doppellagige Socken. Das Prinzip, zwei Socken übereinander anzuziehen ist schon länger bekannt. Aufgrund der Doppellagigkeit kann der Blasenkreislauf durchbrochen werden. Die Firma Wrightsock ist auf genau diese Produkte spezialisiert.

Bei anhaltender Bewegung und Reibung werden Füße und Socken in den Schuhen unangenehm warm oder sogar heiß. Heiße Füße schwitzen und durchfeuchten herkömmliche Socken. Feuchte Socken auf feuchten Füßen erhöhen die Reibung und haben oft schmerzhafte Blasen zur Folge. Socken, die aus zwei Lagen bestehen können diesem Teufelskreis ein Ende bereiten und Pilgern ohne Schmerzen möglich machen.

Es ist die Philosophie von Wrightsock optimale Socken zu liefern, die ohne Wenn-und-Aber und ohne weiteren technischen Spielereien den einzigen wirklichen Zweck von guten Socken erfüllen: den Schutz der Füße vor den widrigen Elementen. Daher kann man mit den doppellagigen Socken von Wrightsock laufen ohne Blasen und Schweißfüße zu bekommen. Weitere Infos: http://www.wrightsock.de/

Kontakt:

Daniela Trauthwein

Kommunikation

Sourceplan GmbH

Horstring 14

76829 Landau

Telefon: +49 (06341) 969141

Telefax: +49 (06341) 969140

Mail: media@wrightsock.de

http://www.wrightsock.de/

Eröffnung von Deutschlands größtem Showroom für Gewächshäuser

Die Juliana Gewächshaus GmbH ist einer der größten Hersteller von Gewächshäusern für Privatleute – das Juliana Gewächshaus-Centrum in Hamburg ist die erste deutsche Niederlassung

Mit der Juliana Niederlassung in Hamburg am Hammer Deich 70 entstand nicht nur das erste deutsche Gewächshaus-Centrum des dänischen Unternehmens, sondern auch der größte Showroom in Deutschland. Seit April präsentiert Juliana dort mehr als 20 Gewächshäuser auf 1.000 Quadratmetern. Gleichzeitig entstand dazu eine deutsche Webseite mit allen Gewächshäusern und zahlreichen, flexiblen Kombinationsmöglichkeiten: https://gewaechshauscentrum.de/

Zum ganzen Artikel:

Eröffnung von Deutschlands größtem Showroom für Gewächshäuser https://www.mynewsdesk.com/de/fmpreuss/pressreleases/eroeffnung-von-deutschlands-groesstem-showroom-fuer-gewaechshaeuser-1937298

Work for pay – pay for work

Fachlich gut zu sein, reicht heute längst nicht mehr. Selbst mit harter Arbeit und gut gefüllten Auftragsbüchern kommen viele nicht über die Runden. Das sind Erfahrungen, die viele Freiberufler und Selbstständige tagtäglich machen. Eine Situation, in der sich Selbstständige fragen: Noch mehr arbeiten? Kräftig in Marketing, PR und Positionierung investieren? Was mache ich nur falsch?

Work for pay – pay for work https://pragenturhannover.wordpress.com/2017/04/07/work-for-pay-pay-for-work/

Stefan Beuse – „Das Buch der Wunder“

Ein ebenso spannender wie poetischer Roman über die größte aller Sehnsüchte: der nach uns selbst.

Stefan Beuse – „Das Buch der Wunder“ https://pragenturhannover.wordpress.com/2017/03/28/stefan-beuse-das-buch-der-wunder/

Das Wellenmut-Prinzip – Den Höhen und Tiefen des Lebens frei und erfüllt begegnen

© jennifer fey, jennifer fey photography, Businessportrait

© jennifer fey, jennifer fey photography, Businessportrait

Unser Leben besteht aus Höhen und Tiefen. Nicht alles ist planbar, vieles ändert sich rasend schnell. Gerade noch dürfen wir Erfolge feiern und müssen plötzlich Widrigkeiten meistern, Ziele neu ausrichten und unseren Lebensentwurf daran anpassen.

Das Wellenmut-Prinzip – Den Höhen und Tiefen des Lebens frei und erfüllt begegnen https://pragenturhannover.wordpress.com/2017/02/16/das-wellenmut-prinzip-den-hoehen-und-tiefen-des-lebens-frei-und-erfuellt-begegnen/

Deins ist Meins – Über Sharing Economy in der Neuen Wirtschaft

tom-slee-deins-ist-meins

Airbnb, Uber und andere Unternehmen der Sharing Economy geben sich als Speerspitze eines neuen W Airbnb, Uber und andere Unternehmen der Sharing Economy geben sich als Speerspitze eines neuen Wirtschaftens. Deins ist Meins – Über Sharing Economy in der Neuen Wirtschaft http://www.fmpreuss.de/blog/deins-ist-meins-ueber-sharing-economy-in-der-neuen-wirtschaft/

 

Hannover: Messe beruf & bildung bringt tausende Chancen für junge Berufseinsteiger

170202_beruf-bildung_ankuendigung

„Start frei für die Zukunft!“ lautet am 24. und 25. Februar das Motto in Hannover. Dann findet zum 26. Mal die beruf & bildung statt – die wichtigste Messe der Region für Ausbildung und Karriere, laut Oberbürgermeister Stefan Schostok. Junge Menschen, die ihren Berufseinstieg planen oder sich zunächst nur orientieren möchten, finden bei der Veranstaltung im Hannover Congress Centrum eine große Auswahl an spannenden Perspektiven.

Zum ganzen Beitrag: Über 130 Aussteller geben Karriere-Kicks für den Berufsstart

Wie steigert man die Leistungsfähigkeit für den professionellen Wettkampf?

wie-steigert-man-die-leistungsfaehigkeit-fuer-den-professionellen-wettkampf

Triatleth Alexander Brämer im Gespräch über Triathlon, den Ironman auf Hawaii, über Disziplin und Lockerheit und über professionelle Sportgetränke für den Wettkampf

Alexander Brämer ist Triathlet beim 1. Tri-Club Paderborn und nahm 2016 neben anderen nationalen Wettbewerben am Ironman Kopenhagen teil und erreichte dort als gesamt 15. die Qualifikation für die Ironman Weltmeisterschaften auf Hawaii, an denen er im Oktober teilnahm. Bei dem berühmten Triathlon messen sich rund 2.000 Sportler im Schwimmen, Radfahren und einem anschließenden Marathon. Durch eine ausgeglichene Krafteinteilung und kluges taktisches Verhalten konnte der erfahrene Athlet dort einen guten Platz in dem internationalen Wettbewerb belegen. Dass er sich damit einen Lebenstraum erfüllt hat, ist auf kontinuierliches Training, permanenten Kraftaufbau und individuelle Ernährung zurückzuführen. Als „90%-Veganer“ hat Alexander Brämer gerade im letzten Punkt höhere Ansprüche und spezifischere Anforderungen als die meisten Spitzensportler zu befriedigen, um vorne dabei zu sein.

Alexander, was sind aus Deiner Sicht die wichtigen Dinge für einen Sportler, um erfolgreich Triathlet zu werden und um evtl. sogar für den Ironman zugelassen zu werden?

Ich denke es ist eine Mischung aus Fleiß und Talent. In einer trainingsintensiven Sportart wie Triathlon muss man vor allem jede Menge Kilometer abspulen und diszipliniert die Trainingsvorgaben umsetzen. Ein gewisses Talent hilft dann dabei, eine möglichst schnelle und effektive Anpassung auf die Trainingsreize zu erreichen.  Das Zusammenspiel dieser beiden Komponenten ist wichtig, dazu kommen aus meiner Sicht noch eine solide mentale Einstellung und vor allem der Spaß an der Sache. Ohne den geht gar nichts.

Wie sieht Deine Ernährung im Alltag aus und was musst Du speziell berücksichtigen, wenn Du trainierst oder an Wettkämpfen teilnimmst? Wie sieht Deine Vorbereitung aus?

Im Alltag ernähre ich mich nahezu komplett vegan. Ich habe das Gefühl, dass dem Körper so mehr Energie für die Regeneration zur Verfügung steht, da nicht so viele Resources für den Verdauungsvorgang benötigt werden. Außerdem fühle ich mich mit einer gesunden, ausgewogenen pflanzlichen Ernährung fitter und leistungsfähiger – auch wenn man unbedingt darauf achten muss, dass man genug isst um den hohen Kalorienbedarf in Trainingsphasen abzudecken. Besonders vor Wettkämpfen bevorzuge ich leichtere Kost. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es eher kontraproduktiv ist, komplett vollgestopft am Start zu stehen.

Wenn Du vergleichst: wie viel besser helfen Dir die Sportgetränke von mysportsdrink.com um Deine Ziele zu erreichen? Was ist da mehr drin im Vergleich zu einfachen vorkonfektionierten Allrounder-Drinks?

Für Hawaii haben mir mysportsdrink.com eine Reihe von Sportgetränken zur Verfügung gestellt, die speziell auf meinen Bedarf und die extremen Bedingungen vor Ort zugeschnittenen waren. So habe ich mich zum Beispiel vor dem Rennen mit dem „Preload“ versorgt, um mit den Mineralien und Nährstoffen den hohen Flüssigkeitsverlust im Rennen besser kompensieren zu können. Während des Laufs habe ich dann auf den Isoload gesetzt, dar besonders viel Natrium enthält – aus meiner Sicht einer der wichtigsten Bestandteile, um Krämpfen vorzubeugen. Im Training hat mir der Postload immens weitergeholfen. Durch die Zufuhr von Proteinen in flüssiger Form direkt nach der Einheit kann man den Regenerationsprozess schon drastisch verkürzen.

Was siehst Du als besondere Herausforderungen für Triathleten hinsichtlich der langfristigen Leistungsfähigkeit, die diese Disziplin mit sich bringt?

Ich denke das allerwichtigste ist, dass man am Ball bleibt und sich auch von Rückschlägen nicht demotivieren lässt. Natürlich gibt es immer Phasen, in denen es nicht läuft oder in denen man aufgrund von Verletzungen sogar ganz pausieren muss, aber geht – wie im „normalen“ Leben auch – wieder vorbei. Eine weitere große Herausforderung ist denke ich die Organisation des Alltags, da das recht hohe Trainingspensum schon viel Zeit in Anspruch nimmt. Wenn eine Einheit mal gar nicht in den Tagesablauf passt, sollte man sich auch mal locker machen und darauf verzichten. Insgesamt ist eine gewisse Lockerheit sicherlich förderlich.

Weitere Infos zu myportsdrink.com finden sich auf: http://www.my-sportsdrink.com/

Kontakt:

My Sportsdrink GmbH & Co. KG

Stefan Hahn

Pagendarmweg 7

33100 Paderborn

Fon: +49 52 51 / 68 11 3 -25

Mail: info@my-sportsdrink.com

Web: http://www.my-sportsdrink.com