DSGVO-Umsetzung nach wie vor zu träge – so lautet das Ergebnis der zweiten Blitzumfrage des CRM-Spezialisten cobra aus Konstanz

Fast 20 Prozent der Unternehmen werden Ende 2019 immer noch nicht mit der Umsetzung der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) fertig sein, die bereits seit 25. Mai 2018 gilt. So lautet das Ergebnis der zweiten Blitzumfrage des CRM-Spezialisten cobra aus Konstanz. Die cobra-Umfrage hat die Ergebnisse der BITKOM-Studie „Vier Monate DSGVO – wie weit ist die deutsche Wirtschaft?“ aus dem September 2018 damit teilweise bestätigt und mit weiterführenden Ergebnissen ergänzt.

Zur Umfrage: https://www.cobra.de/Blitzumfrage

Werbeanzeigen

cobra Version 2018 DATENSCHUTZ-ready veröffentlicht

Im Fokus: Effiziente Kundenbeziehung und Einhaltung der EU-DSGVO

Pünktlich zum Stichtag der EU-DSGVO veröffentlicht der CRM-Pionier cobra die neue Version 2018 DATENSCHUTZ-ready. Wie der Name schon verrät, stehen cobra Nutzern neben Funktionen für ein erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement, Neuerungen zur Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung zur Verfügung, die bereits in einem umfangreichen Prüfungsprozess ausgezeichnet wurden.

Ab dem 25. Mai 2018 muss die EU-Datenschutz-Grundverordnung angewendet werden, von der die meisten Unternehmen betroffen sind. Damit das Kundenbeziehungsmanagement trotz der schärferen Gesetzeslage weiterhin effizient gestaltet werden kann, beschäftigt sich der CRM-Hersteller seit Herbst 2016 mit dieser Thematik und kann nun eine umfangreiche Erweiterung seiner CRM Lösungen vorstellen. „Wir sind stolz, dass wir die cobra Version 2018 DATENSCHUTZ-ready ausliefern können. In Zusammenarbeit mit IT-Fachanwälten hat sich das gesamte Team in den letzten 20 Monaten intensiv mit der EU-DSGVO auseinandergesetzt und viel Herzblut in die Entwicklung gesteckt. Unser Team besteht aus ausgebildeten Datenschützern, die unseren Kunden optimale Software-Beratung bieten können. Die Software wurde zudem in einem monatelangen Prozess geprüft und wurde als geprüfte Software zur Umsetzung der Vorgaben der EU-DSGVO ausgezeichnet“, freut sich Jürgen Litz, Geschäftsführer der cobra GmbH.

Personenbezogene Daten können in der cobra Version 2018 ganz einfach gekennzeichnet und konfiguriert werden. Entsprechende Quellenangaben oder Verwendungszwecke können personenbezogen zugeordnet und ggf. zur Erfüllung von Nachweispflichten aufgerufen werden. Macht eine betroffene Person von ihrem Recht auf Auskunft Gebrauch, können die jeweiligen personenbezogenen Daten auf Knopfdruck ausgegeben werden.

In der cobra Version 2018 werden also nicht nur die rechtlichen Vorgaben, wie z. B. die Erfüllung von Auskunftspflichten, abgebildet, sondern sie werden darüber hinaus äußerst benutzerfreundlich und komfortabel umgesetzt. Wesentliche Bestandteile können außerdem der Erfüllung der Rechenschaftspflicht nach Art. 5 EU-DSGVO dienen.

Im Zusammenhang mit der EU-DSGVO wird besonders oft das Thema „Löschen“ angesprochen. Auch hierfür bietet cobra eine DATENSCHUTZ-ready-Funktion: Zur Löschung vorgesehene Datensätze können sofort oder anhand des integrierten Löschplans auch zeitlich versetzt gelöscht werden, z. B. nachdem der Verarbeitungszweck erloschen oder die Aufbewahrungsfrist abgelaufen sind. Nach der Löschung können Sperrvermerke gesetzt und Adressen auf eine Sperrliste gesetzt werden, um einen wiederholten Import der Adresse zu verhindern. Die Rechteverwaltung ermöglicht es zudem, dass nur berechtigte Mitarbeiter z. B. Zugriff auf sensible Daten oder die Löschprozesse haben. Die neue Version 2018 steht ab sofort zur Verfügung.

Mehr Informationen unter: https://www.cobra.de

foxdox – Dokumentenverwaltung made in Germany

foxdox-dokumentenmanagement-cloud-speicher

 

foxdox ist ein internetbasiertes System für ein effizientes Dokumentenmanagement, das alle Aufgaben einer modernen Dokumentverwaltung online übernimmt und dabei ausschließlich deutsche Server verwendet.

Professioneller Daten- und Content-Austausch nehmen im täglichen Arbeitsleben eine tragende Rolle ein. Jegliche Form von Unternehmensaktivitäten ist auf den sicheren und reibungslosen digitalen Austausch von Informationen aller Art angewiesen. Ohne ausgelagerte Speichermedien ist das heute nicht mehr denkbar. Aber auch im privaten Bereich ist es selbstverständlich geworden, Datenspeicher in der Cloud zu nutzen, um beispielsweise Texte, Fotos und Videos zu managen und mit anderen zu teilen. Das funktioniert klassisch am Desktop, aber auch mobil mit dem Zugriff über Web, Smartphone und Tablet.

Mit foxdox hat die d.velop business services GmbH ein System geschaffen, das die Vorteile einer Online-Plattform bietet, ohne dabei die Nachteile einer reinen Massenmarkt-Cloud in Kauf nehmen zu müssen. Innerhalb des eigenen Accounts kann der foxdox-Nutzer seine Dokumente, Fotos und Videos verwalten, teilen und recherchieren – und hat dabei jederzeit die volle Kontrolle über seine Dokumente.

Was macht foxdox im Marktvergleich so interessant?

Daten bei foxdox werden nicht einfach irgendwohin ausgelagert – alles spielt sich auf deutschen Datenservern unter Einhaltung deutscher Datenschutz-Richtlinien ab. Auch komplexe Verschlüsselungsmethoden garantieren den hochsicheren Austausch von Dokumenten und Daten aller Art. Dabei bleiben im Gegensatz zu vielen Massenmarktanbietern die Eigentumsrechte an den Daten und Dokumenten zu 100% bei den Nutzern.

Zahlreiche Features runden Funktionalität und Bedienkomfort ab, z.B. Volltextsuche, individuelle Freigaben an Personen und Gruppen, eigenes Anlegen und Definieren von Ordnern und Dokumententypen. Dadurch wird auch ein gezieltes Zustellen von Dokumenten an definierte Empfängerkreise möglich.

Für wen ist foxdox gedacht?

Viele Unternehmen gehen verstärkt neue Wege, wenn es um die bestehende Datenkommunikation geht. Das vollständig papierlose Büro wird vielleicht Fiktion bleiben, jedoch können zahlreiche Arbeitsprozesse durch ein zeitgemäßes Dokumentmanagement vereinfacht und gleichzeitig beschleunigt werden – und nebenbei können dabei Kosten und wertvolle Ressourcen deutlich eingespart werden. Das gilt beispielsweise für öffentliche Verwaltungen, Versorger und Unternehmen des Gesundheitswesens, aber eigentlich für alle Unternehmen, die ihre Prozesse optimieren wollen.

Auch Privatpersonen profitieren von foxdox. Denn der Ruf nach Sicherheit ist groß geworden. Für den Schutz der persönlichen Daten sieht die Mehrheit der deutschen Bevölkerung (65 Prozent) sich in erster Linie selbst in der Verantwortung. Lediglich neun Prozent der Deutschen machen für den Schutz der persönlichen Daten die Softwareanbieter verantwortlich. (Aus  einer aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts nhi²). Diese Verantwortung übernimmt foxdox und sorgt für ein sicheres und komfortables Dokumentenmanagement.

Kontakt:

d.velop business services GmbH

Andreas Viersbach

Handelsregister Coesfeld: HRB 11782

USt.IdNr: DE222474471

Schildarpstraße 6-8

48712 Gescher

Telefon: +49 (0) 2542 9307-0

Fax: +49 (0) 2561 979989-102

Mailkontakt: support@foxdox.de

Webseite: http://www.foxdox.de